FHIR DevDays & StudentsTrack 2018

Oliver Krauss, nahm wie jedes Jahr an den FHIR Developer Days 2018 in Amsterdam teil. Ein großes Dankeschön an HL7 Austria für das Sponsoring! Wir bedanken uns ebenfalls bei ChipSoft für die Organisation mehrerer spannender Vorträge.

Neben den interessanten Vorträgen die von firely organisiert wurden durfte, Oliver eConsent in FHIR präsentieren. Der technische Fokus lag dabei darauf FHIR Ressourcen Anwenderfreundlich mit HTML und Templating darzustellen.

Dieses Jahr durften vier Studenten des Bachelorstudiengangs Medizin und Bioinformatik (MBI) an den DevDays teilnehmen. Dort konnten sie sich mit anderen Studenten aus verschiedenen Ländern austauschen und die Interoperabilität ihrer Implementierung in einem kleinen Connectathon unter Beweis stellen. Am Ende wurden die großartigen Ergebnisse vor einer hochkarätigen Jury präsentiert. Wir dürfen Nina Stromberger und Valentin Rothensteiner zum ersten Platz im Wettbewerb gratulieren. Die beiden konnten die Jury mit ihrem Thema – Legacy Laborgeräte über Serielle Schnittstellen mit Raspberry Pi zu verbinden und diese in FHIR Resourcen zu übersetzen – überzeugen. Die präsentierte Lösung ist fehlertolerant, und erlaubt es Anwendern Nachrichten die nicht übermittelt werden konnten nachzubearbeiten (z.B. den richtigen Patienten zu einer Messung zuzuweisen). Dies greift einen nützlichen Anwendungsfall auf, der älteren aber noch funktionstüchtigen Geräten den Einsatz in digitalisierten Prozessen ermöglicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.